Schwestern und Brüder
vom heiligen Benedikt Labre e.V.

Gemeinsam mit den Freunden von der Straße

 

 

35 Jahre Haus vom hl. Benedikt Labre

Am 3. April 1985 gründete Walter Lorenz unsere erste Wohngemeinschaft. Wir feiern ein kleines Jubiläum (siehe Aktuelles)

 

Alle öffentlichen Gottesdienste in unserer Hauskapelle sind bis Ostern leider abgesagt.

Wir beten weiterhin regelmäßig in unserer Hauskapelle für unsere Freunde von der Straße, für alle uns verbundenen Menschen, besonders für alle Kranken in dieser Zeit.

(Hier klicken für weitere Informationen zu unserem Gottesdienst)

Samstags-Flohmarkt ab sofort bis auf weiteres geschlossen.

Aus diesem Grund nehmen wir momentan auch keine Kleider- und Sachspenden an. Wir bitten um Verständnis und informieren hier, wenn sich diese Situation wieder ändert.

Möwe Jonathan fährt weiter
(siehe Aktuelles)

 

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich in München um die Obdachlosen kümmert. Vor über 30 Jahren begann Walter Lorenz jede Nacht die Menschen auf der Straße zu besuchen und brachte ihnen Suppe, Brot und Tee. Bald bildete sich ein ehrenamtliches Team: jeden Abend besucht unser Teebus, die Möwe Jonathan, unsere Freunde auf der Straße.

1985 haben wir unser erstes Haus bezogen, in dem wir mit Menschen, die früher obdachlos waren, in einer Wohngemeinschaft zusammenleben. Mittlerweile haben wir zwei Häuser, in denen jeweils eine Gruppe von ehemals Obdachlosen und eine Gruppe der Hausleitung (Grundgemeinschaft) zusammenwohnen.


Haus vom hl. Benedikt Labre
Pommernstraße 30, 80809 München

Haus vom hl. Vinzenz von Paul
Auf den Schrederwiesen 22, 80995 München

Die Häuser sind umgeben von Blumen- und Gemüsegärten. Auf dem Grundstück unseres Hauses Auf den Schrederwiesen haben wir einen großen Holzplatz, eine Schreinerei und eine Kerzenwerkstatt eingerichtet. Jeden Samstag findet in einer großen Halle, die wir selbst mit unseren Mitbewohnern gebaut haben, ein Flohmarkt statt.

Aktuelle Themen

35 Jahre Haus vom hl. Benedikt Labre

31. März 2020

 1985 in der Pommernstraße 30

Nachdem Walter Lorenz schon einige Jahre in München bei den Obdachlosen unterwegs war, ihnen Tee und Brot brachte, sich um sie kümmerte, erste Kontakte zu den entsprechenden Einrichtungen geknüpft hatte, konnte er am 3. April 1985 mit den ersten Freunden von der Straße ins Haus an der Pommernstraße einziehen.

weiterlesen

Möwe Jonathan fährt weiter

22. März 2020

Die Möwe Jonathan fährt solange wie möglich und solange wie nötig!

Unser Teebus dreht auch nach den neuen Ausgangsbestimmungen weiter seine Runde durch die Stadt, um unsere Freunde von der Straße zu besuchen und sie mit dem Nötigsten zu versorgen.

weiterlesen